Hospizgespräch Februar 2024

Wie werden wir in Zukunft sterben?

Szenarien zu Sterben, Tod und Trauer im Jahr 2045

Im Jahr 2045 werden ca. 1,2 Millionen Menschen in Deutschland versterben. Prof. Dr. Wolfgang George wird im Rahmen des Saarbrücker Hospizgespräches der Frage nachgehen, wie das Lebensende in Zukunft aussehen wird. Dabei gibt er Einblicke in Untersuchungen der gesellschaftlichen Bedingungen des Sterbens und wie sich der individuelle, aber auch institutionelle Versorgungsalltag für Sterbende ebenso wie für deren Angehörige sowie für die professionell mit dem Tod beschäftigten Personen darstellen wird. Der Blick in die Zukunft soll helfen, mögliche Herausforderungen der Gestaltung des Lebensendes zu identifizieren, damit diese Phase des Lebens auch in Zukunft menschenwürdig erlebt werden kann.

Referent

Prof. Dr. Wolfgang George

Wissenschaftlicher Leiter des TransMIT-Projektbereich für Versorgungsforschung

Kategorie

Hospizarbeit

termin

26.02.2024

19.00 Uhr

Kosten

Eintritt frei

veranstaltungsort

Ärztekammer des Saarlandes
Faktoreistraße 4
1. Obergeschoss
66111 Saarbrücken

Das Saarbrücker Hospizgespräch richtet sich an Betroffene und ihre Angehörigen, an Ärzt*innen, Pflegende und andere medizinische Berufsgruppen, an Seelsorger*innen und Sozialarbeiter*innen, an ehrenamtlich Tätige und alle Interessierten jeglichen Alters.

Hinweis für Ärzte: Die Veranstaltung ist durch die Ärztekammer des Saarlandes mit 3 Weiterbildungspunkten zertifiziert.

Wir bitten Sie zur besseren Planung um eine vorherige Anmeldung Ihrer Teilnahme am Saarbrücker Hospizgespräch. Diese können Sie direkt hier bis zum 23.02.2024 vornehmen.

Anmeldung zum Hospizgespräch Februar 2024

(Anmeldung bis zum 23.02.2024 möglich)

    Möchten Sie uns noch etwas mitteilen:
    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus.