Vom Umgang mit Angst in der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen

Angst vor dem Tod und/oder Sterben ist eine vorweggenommene Auseinandersetzung mit der Bedrohung des Lebens ohne eine akute Gefährdung. Sie richtet sich auf einen nicht näher bestimmbaren aber erheblich wahrscheinlichen Zeitpunkt oder Zeitraum (in Bezug auf das Sterben). Der schwerkranke und sterbende Mensch ist aufgrund seiner lebenslimitierenden Erkrankung in einem Prozess eingetreten, in dem sich die Angst mit ganz unterschiedlichen Gesichtern zeigt: eigene existentielle Ängste wie z. B. vor dem Sterbeprozess, vor körperlichem Leiden, vor Demütigungen, vor dem Verlust persönlicher Werte, vor Einsamkeit …, aber auch die Angst der An- und Zugehörigen, der haupt- und ehrenamtlichen Begleiter … die dem Patienten begegnen.

Zielgruppe sind haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in stationären und ambulanten Palliativ-, Hospiz- und Pflegeeinrichtungen.

Kursleiter

Jürgen Zapp

Leitungsteam Hospizakademie Saar
Bereich Netzwerk und Ethik

Kategorie

Hospizarbeit

termin

30. April 2024

09.00 – 17.00 Uhr

Kosten

95 €*

inkl. Tagungsverpflegung

veranstaltungsort

Ambulantes Hospiz
St. Michael Völklingen
Rathausstraße 19
66333 Völklingen

*15% Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr erhalten alle Mitarbeiter*innen unserer Gesellschafter. Weitere Informationen dazu erhalten Sie HIER.

Anmeldung Workshop Umgang mit Angst in der Begleitung

(Anmeldung bis zum 21.04.2024 möglich)

    Privatadresse:
    Rechnungsadresse: (falls abweichend)
    Möchten Sie uns noch etwas mitteilen:
    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse.